News

11.09.2017 Alice Merton bekommt Preis für Popkultur

Kategorien:

Alice Merton bekommt Preis für Popkultur

Alice Merton auf der Bühne mit ihrer Auszeichnung © Preis für Popkultur, Stephan Flad

Die Popmusikdesign-Studentin Alice Merton hat am letzten Freitag, dem 8. September 2017 im Berliner Tempodrom gleich in zwei Kategorien den Preis für Popkultur verliehen bekommen. Die erfolgreiche Singer/Songwriterin, die mit ihrem Song „No Roots“ die Charts stürmte, setzte sich in der Kategorie „Lieblings-Solokünstlerin“ gegen ihre vier Mit-Nominierten Ace Tee, Balbina, Haiyti aka Robbery und Judith Holofernes durch. Auch in der Kategorie „Hoffnungsvollste/r Newcomer/in“ überzeugte Alice Merton die Jury, die aus Konzertveranstaltern, Journalisten, Musikmanagern und Künstlern besteht. 

Der Preis für Popkultur wurde dieses Jahr zum zweiten Mal vom Verein zur Förderung der Popkultur vergeben. In 13 Kategorien wurden Musiker und Musikerinnen für ihre moderne, populäre und im deutschsprachigen Raum produzierte Musik ausgezeichnet. Der Preis für Popkultur versteht sich als Alternative zum ECHO, um die vielfältige und lebendige Popkulturszene in Deutschland zu würdigen.

Auch in der Kategorie „Lieblingsproduzent/in“ durfte sich ein Popakademiker über eine Nominierung freuen. Popmusikdesign-Absolvent Markus Ganter, der mit Song-Produktionen für Künstler wie Casper, Sizarr und Tocotronic erfolgreich ist, musste den ersten Platz allerdings seinem Mitstreiter Tobias Kuhn überlassen.

Weitere Preisträger des Abends waren unter anderem Marteria in der Kategorie "Lieblings-Solokünstler", die Beatsteaks in der Kategorie "Lieblingsband" und das in Berlin stattfindende PxP Benefiz-Festival in der Kategorie "Gelebte Popkultur". Der "Lifetime-Achievement-Award" wurde posthum an Rio Reiser vergeben.

SpotifyPlaylist2017

provisorischer Trennstrich

ECHO2017

provisorischer Trennstrich

LEA Gewinner